Rügener Rapsöl

Öltropfen Im Süden der Insel Rügen zwischen Rambin und Samtens, ganz genau in dem kleinen Örtchen Rothenkirchen, da hat der Rügener Landhandel seinen Standort.

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschichte

Raps trägt den lateinischen Namen Brassica napus. Er gehört zur Familie der Kreuzblüter. Vermutlich ist Raps im Mittelalter durch die Kreuzung von Rübsen und Kohl im Mittelmeerraum entstanden. Das Öl fand zu diesem Zeitpunkt und bis ins 19. Jhd. vor allem als Lampenöl und als Schmiermittel Verwendung, weniger jedoch als Speiseöl. Denn das Öl wies einen hohen Anteil an Erucasäure auf, die den unangenehm bitteren Geschmack verursachte.

Gerademal in Hungerzeiten wurde das Rapsöl als Nahrungsmittel genutzt. Erst in den 70er Jahren gelang es, durch züchterische Erfolge, die Erucasäure weitestgehend zu eleminieren. Diese positive Veränderung in der Fettsäurenzusammensetzung und die etwas spätere Reduzierung der Glucosinolate (Giftstoffe) schuf die besten Voraussetzungen für die Verwendung des Rapsöls als Speiseöl. Die neue 00-Rapssorte war geschaffen und somit auch der Weg frei für den heutigen Einzug des kaltgepressten Rapsöls bis in die Gourmetküche.

 

Herstellungsverfahren im Vergleich

Raffiniertes Rapsöl

Kaltgepresstes Rapsöl

  • Herstellung im Heißpressverfahren
  • wertvolle Vitamine und Inhaltsstoffe gehen verloren
  • helle goldgelbe Farbe
  • geschmacks- und geruchsneutral
  • Einsatzbereich vom Salatdressing bis zum Frittieren, bei allen Temperaturen
  • Herstellung im Kaltpressverfahren
  • wertvolle Vitamine und Inhaltsstoffe bleiben erhalten
  • intensive gelbe Farbe
  • angenehm nussiger Geschmack
  • Einsatzbereich bevorzugt in der kalten Küche (Saucen, Dips, Marinaden); zum Backen, Kochen, Dünsten, Braten und Grillen im Niedrigtemperaturbereich

Wir vom Rügener Landhandel produzieren ausschließlich kaltgepresstes Rügener Rapsöl.

 

Unsere Nährwertangaben

 

Nährwerttabelle