Gewürze

„Liebe und Phantasie sind die besten Gewürze.“

Lieben Sie auch den natürlichen Geschmack, frei von künstlichen Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern? Wir auch!
Mit unseren 6 verschiedenen Gewürzvariationen bieten wir Ihnen einzigartigen Geschmack. Sie brauchen nichts weiter hinzuzufügen. Küchenfertig und natürlich lecker! 

 

*Feines für Alles

(C) Matthes Trettin

Diese Gewürzmischung liegt absolut im Trend. Geben Sie Ihren Gerichten genau den richtigen Pepp! Ob als Marinade für Fleisch (saftiges Steak = richtig lecker!) oder zum Verfeinern von Salaten (Tomatensalat = richtig lecker!), Dips und Soßen. Dieses Gewürz bereichert Ihre Küche in jedem Fall! Im Grunde lässt sich nahezu alles in der Küche damit verfeinern. Daher auch der Name „Feines für Alles“. 

Feta- Quark Dip mit getrockneten Tomaten

Zutaten:

180g Feta
100g Quark
50g getrocknete Tomaten
1 TL Rügener Rapsöl
1 TL Rügener Rapshonig
8 Blätter Basilikum
Feines für Alles (zum Schluss)

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit dem Gewürz „Feines für Alles“ abschmecken. 

 

*Feines für Huhn

(C) Matthes Trettin

Mit diesem Gewürz bekommt Geflügel (Hühnchen, Ente, Gans, …) eine leicht asiatische Note. Chili und Knoblauch bringen eine angenehme Schärfe, Ingwer und Limettenblätter geben eine feine Zitrusfrische und der Rohrzucker einen Hauch an Süsse.
Diese Gewürzmischung ist absolut weiterzuempfehlen! Sie können Kurzgebratenes wie auch ganze Hühner, Enten etc. damit zubereiten. 

Bei einer Marinade streichen Sie das Hühnchenfleisch oder anderes Geflügel mit Rügener Rapsöl ein und bestreuen es anschließend ausreichend mit dem Gewürz. Lassen Sie das Fleisch ruhig eine Weile durchziehen, damit sich das Aroma der einzelnen Kräuter entfalten kann. Anschließend wird das Fleisch bei mittlerer Hitze gebraten oder im Ofen gegart. (Rauchpunkt unbedingt vermeiden!)  und z.B mit Rosmarinkartoffeln serviert.  

Unser Tipp:  Verfeinern Sie auch mal eine Reispfanne oder Wokgemüse mit dem Gewürz  „Feines für Huhn“. 

 

*Feines für Fisch

(C) Matthes Trettin

Durch einen hohen Anteil an Roter Bete wird jedes Fischfilet mit dieser Gewürzmischung nicht nur zu einem Hingucker (intensiv pinkfarben), sondern durch den einzigartigen Geschmack auch zu einem wahrhaftigen Gaumenschmaus. Es eignet sich für Fisch aus der Pfanne, dem Ofen oder vom Grill. Selbst eine Vinaigrette wird durch dieses Gewürz zu einem Geschmackserlebnis. Probieren Sie es einfach mal aus.

Vinaigrette

Zutaten:
   
6 EL Rügener Rapsöl
1 TL „Feines für Fisch“
½ TL Honig
½ TL Senf
4 EL Weißweinessig

Zubereitung: 

Feines für Fisch, Essig, Senf und Honig verrühren bis sich Honig und Gewürze mit dem Essig gut vermischt haben. Öl nach und nach dazu geben und gut vermengen. Vinaigrette mit dem Salat mischen oder zum Salat reichen.

 

*Feines für Rind

(C) Matthes Trettin

Dieses spezielle Gewürz besticht durch eine leichte Schokoladennote und verleiht dunklem Fleisch einen ganz besonderen Geschmack. Perfekt geeignet für Rindersteak, Rindergulasch oder einem feinen Rinderfilet mit Schokoladensoße.

 

Rinderfilet mit Schokoladensauce

Zutaten:

1 kg Rinderfilet (Zimmertemperatur)
2 EL Rügener Rapsöl
Feines für Rind
150ml Kalbs- oder Rinderfond
50g dunkle Schokolade (70% Kakaoanteil)
½ EL Butter

Zubereitung:

Den Backofen auf 85°C vorheizen. Das Rinderfilet kräftig mit dem Gewürz „Feines für Rind“ einreiben und anschließend im heißen (auf den Brennpunkt achten) Öl rundherum anbraten. Dann in eine für den Ofen geeignete Form legen und zugedeckt ca. 2- 2,5 Stunden garen. Das Filet ist fertig, wenn es die Kerntemperatur von 58- 60°C erreicht hat. Die kann man nur mit Hilfe eines Fleischthermometers feststellen. Das Fleisch nun entnehmen und in Alufolie wickeln und im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Den Fond im Bratenrückstand erhitzen und auf die Hälfte einkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade in kleinen Stücken nach und nach zum reduzierten Fond dazugeben und rühren bis diese vollständig geschmolzen ist. Zuletzt noch die Butter einrühren. Die Soße nicht mehr erhitzen. Das Filet in dünne Scheiben schneiden und mit der Soße anrichten. Dazu empfehlen wir Kartoffeln oder Klöße und Gemüse je nach Saison und Vorlieben.

 

*Feines für Wild

(C) Matthes Trettin

Sie suchen das beste Gewürz zum Verfeinern von Reh- oder Wildschweinfleisch, Rot- oder Damwild? Hier ist es! „Feines für Wild“ ist ein richtig tolles Gewürz, das Ihren Wildbraten zu einem richtigen Festmahl werden lässt.  

Wildgulasch

Zutaten:

1 kg Gulasch nach Wahl               
2 EL „Feines für Wild“              
1 EL Rügener Rapsöl          
1 Zwiebel               
2 TL Senf              
2 EL Tomatenmark              
3 EL Mehl               
1 Glas Rotwein               
800 ml Wildfond oder Fleischbrühe               
200g Waldpilze/ Mischpilze

Zubereitung:

Den Gulasch in einer Schüssel mit der Gewürzmischung vermengen und etwa 30 min. einziehen lassen. In der Zwischenzeit wird die Zwiebel geschält und in kleine Würfel geschnitten, die Pilze werden in einer Pfanne angebraten und beiseite gestellt. Das Rapsöl in einem Topf sanft erhitzen (Rauchpunkt vermeiden!), den Gulasch rundum scharf anbraten, die Zwiebeln zugeben und mit andünsten bis sie etwas Farbe haben. Nun kommt der Senf, das Tomatenmark und das Mehl in den Topf und wird unter ständigem Rühren leicht angebraten und dann mit Rotwein abgelöscht. Kurz köcheln lassen, anschließend den Wildfond hinzufügen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 1,5 Std. kochen lassen. Die Pilze 30 min. vor Ende der Garzeit zum Gulasch dazugeben. Zum Schluss den Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf und je nach Belieben kann auch noch etwas vom „Feines für Wild“ in den Gulasch gerührt werden. Lassen Sie es sich schmecken!